Der Papst ist der Papst ist der Papst.

Mundabor's Blog

Two pieces of news, none of them particularly good, reach me just before dinner. They both concern our new, strong-willed but, how shall I put it, perhaps just a tad self-centred Pope. 

The first one I have from Father Z: Holy Thursday Mass is to be removed from his traditional location of San Giovanni in Laterano, and to be celebrated in a youth detention centre instead. A rupture with a consolidated tradition smacking, once again, of Seventies on steroids. What I personally find questionable here is not the decision to celebrate Mass in a youth detention centre, but to deliberately break with tradition and with the solemnity rightly associated with the Holy Thursday Mass. 

Father Z comments, very aptly in my eyes, with the following words:

Look.  I understand what Francis is doing here.  Fine.  But in making such a dramatic change, I fear that he runs the risk…

Ursprünglichen Post anzeigen 322 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Ökumene, Cura animarum, Römisches, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Zeitgemäß

ohne reichweite

„Zeitgemäß ist nicht, was eine Zeit will, sondern, was eine Zeit braucht.“
Ein Klassiker von Nietzsche, zitiert von Josef Pieper. Musste mal wieder gesagt werden.

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Allgemein, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Monsignore Guido Marini zum Lob

In Praise Of Monsignor Guido Marini.

Veröffentlicht unter Liturgica, Römisches, Vaticanum II, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Habemus Franciscum

Wie heißt denn nun der Heilige Vater auf deutsch? Da Papa Benedictus nur „Benedikt“ genannt wurde, habe ich mich für „Franz“ entschieden; schlicht und einfach, wie der Mann es wohl selber am liebsten hat.

Veröffentlicht unter Liturgica, Mein Blog, Römisches, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Prolife in Münster

Seliger Clemens August von Galen, bitte für uns!

CHRISTLICHES FORUM

9.3.2013: Lebensrechtler nehmen Rücksicht auf Chaoten und verhindern potentiellen Knüppeleinsatz der Polizei 

Am heutigen Samstag, den 9. März 2013, zogen Christen aus nah und fern durch die Innenstadt der westfälischen Metropole, um mit weißen Holzkreuzen, Gebeten und Chorälen für das Lebensrecht aller Menschen einzutreten, ob gesund oder behindert, geboren PICT0015oder ungeboren.

Dabei ließen sich die Abtreibungsgegner auch durch anhaltendes Regenwetter nicht davon abbringen, ein klares Zeugnis für das Leben zu geben. Diesmal war der Anteil junger Teilnehmer besonders hoch und auffällig, darunter viele Studierende oder junge Mütter (siehe Foto).

Insgesamt beteiligten sich mindestens 150 Lebensrechtler, wobei manche erst eintreffen konnten, als sich der Gebetszug schon in Bewgung setzte. Es wurden ca. 120 Holzkreuze verteilt, wobei nicht alle Teilnehmer eines trugen, etwa wenn sie einen Kinderwagen schoben oder fotografierten bzw. gesundheitlich geschwächt waren etc.

Organisiert wurde die Demonstration von der Münchner Initiative EuroProLife, wobei deren Vorsitzender Wolfgang Hering wegen einer Erkrankung…

Ursprünglichen Post anzeigen 604 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Cura animarum, Politik, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Conclave: End Of The Beauty Contest

Conclave: End Of The Beauty Contest.

Veröffentlicht unter Politik, Römisches, Zeitgeschehen | Kommentar hinterlassen

Made in Germany.

Pogrom? Naja.

 

Heftiger Gegenwind? Bestimmt.

 

Vor allem: Was nützt das Klagen? Nehmen wir uns ein Beispiel an den irakischen Christen. Die wissen, was Verfolgung bedeutet. Heute haben sie einen neuen Kirchenführer

(Patriarchen) gewählt.

 

Ad multos annos!

Jobo72's Weblog

Und wie ein katholischer Blogger damit umzugehen versucht.

„Der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, sieht eine Pogromstimmung gegen die katholische Kirche entstehen“, so Die Welt. Was steckt dahinter? Der Wunsch nach einem „Kritikverbot“? Eine verkappte „Zensurforderung“? Der Geist des „Mittelalters“? Nein: Dahinter steckt vielmehr ein Aufruf zur Rückkehr zu einem sachlichen Diskurs, auch in den Blogs, die sich kritisch mit der Katholischen Kirche auseinandersetzen und die Erzbischof Müller explizit erwähnt. Aus Erfahrung kann ich ihm nur zustimmen.

Resignation ist angesichts dessen keine Lösung, doch sollte sich kein katholischer Christ, der nicht die Energie aufbringt, in den Debatten stets und ständig „dagegenzuhalten“, wie ein Versager vorkommen (ich schreibe das so deutlich, weil ich es selbst oft genau so empfinde). Wir dürfen nie vergessen, dass Ohnmacht im Angesicht grölender Massen der Ausgangspunkt für das Christentum gewesen ist. Wenn wir in unsachlichen Diskussionen die Gottverlassenheit förmlich greifen können, dürfen…

Ursprünglichen Post anzeigen 337 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Cura animarum, Oriens Christianus, Politik, Römisches, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Geben und Nehmen.

biretta_fmt

Die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der Katholischen Kirche zieht weitere Kreise:
Heute wurde der emeritierte Kardinal-Erzbischof von Los Angeles durch seinen Nachfolger von allen Verpflichtungen „befreit“. Im Hintergrund steht der Verdacht, der Kardinal habe Missbrauchstäter in seiner Diözese gedeckt.

Laut Kirchenrecht unterliegen Kardinäle der Heiligen Römischen Kirche allein der Rechtsprechung des Papstes. Wird nun Papst Benedikt ihm den Purpur aberkennen, um den Weg für ein staatliches und gegebenenfalls kirchliches Verfahren frei zu machen?

Fr. Z. stellt sich die selbe Frage:
http://wdtprs.com/blog/2013/02/waiting-for-the-hat-to-drop-card-mahony-relieved-of-duties-in-los-angeles/

Veröffentlicht unter Cura animarum, Liturgica, Politik, Römisches, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Der Papst ist prolife.

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Mann, der Bäume pflanzte

Die Segnungen des Internets: Jean Giono, „L’homme qui plantait des arbres“ (1953) als illustriertes Hörbuch genießen.  http://www.youtube.com/watch?v=n5RmEWp-Lsk

Eine wunderbare, die Geduld und die Liebe zu Mensch und Natur stärkende Geschichte!

Eine Zusammenfassung der Geschichte und ihrer Entstehung bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Mann,_der_B%C3%A4ume_pflanzte

Veröffentlicht unter Cura animarum, Kunst, Literatur | 2 Kommentare